Dezentrale Schreibwerkstatt des FB 10

Schreibangebote für Studierende, Lehrende und Forschende der Sprach- und Literaturwissenschaften

Was ist die dezentrale Schreibwerkstatt?

Die dezentrale Schreibwerkstatt bietet den Student*innen, Dozent*innen und Wissenschaftler*innen des Fachbereichs 10 fachspezifische Unterstützung beim wissenschaftlichen Schreiben. Dabei wird nicht nur die Entwicklung von Schreibkompetenzen und Wissenschaftssprache im Deutschen, sondern auch in den am Fachbereich vertretenen Fremdsprachen in den Blick genommen.

Unterstützungsangebote für Studierende

Traditionell wird in den Sprach- und Literaturwissenschaften viel geschrieben, nicht zuletzt in Haus- und Abschlussarbeiten. Im Studium müssen Studierende vielfältige Schreibaufgaben erledigen und sind mit unterschiedlichen Textsorten konfrontiert. Eine zentrale Rolle spielen dabei die angemessene Verwendung von Wissenschaftssprache, die stringente Strukturierung von Texten, die adäquate Verwendung und Einbeziehung von Quellen sowie deren korrekte Zitation. Schreiben ist eine zentrale Kompetenz – nicht nur im Studium, sondern auch in der Wissenschaft und im Beruf. Die dezentrale Schreibwerkstatt bietet daher Beratung und Schreibangebote, um den Erwerb von Schreibkompetenzen und damit den Erfolg im Studium zu fördern. Aktuelle Schreibangebote, wie Schreib-Bootcamps und Impulsseminare, werden fachbereichsintern durch Aushänge und Rundmails angekündigt.

Schreibberatung

Die dezentrale Schreibwerkstatt bietet Euch qualifizierte Schreibberatung durch eine ausgebildete studentische Schreibcoach. In der Veranstaltungszeit und der veranstaltungsfreien Zeit finden regelmäßig offene Termine zur Schreibberatung sowie Impulsseminare statt.

Weitere Infos: Stud.IP [https://elearning.uni-bremen.de/] -Veranstaltung‚ Übung: Schreibwerkstatt FB 10‘ (10-GS-9-05) oder per E-Mail an qmfb10@uni-bremen.de [mailto:qmfb10@uni-bremen.de] . Alternativ könnt Ihr auch mit der Koordinatorin der Schreibwerkstatt einen Beratungstermin vereinbaren oder zur Sprechstunde kommen (s. Informationen in rechter Spalte).

Unterstützungsangebote für Lehrende und Wissenschaftler*innen

Auch für Dozentinnen und Dozenten stellt die Vermittlung von Schreibkompetenzen eine zentrale Komponente der Hochschullehre dar. Die dezentrale Schreibwerkstatt unterstützt die Weiterbildung im Bereich Schreiben in der Lehre, beispielsweise durch Workshops. Auch für Lehrende und Wissenschaftler*innen steht die dezentrale Schreibwerkstatt in allen Fragen zum Schreiben in der Lehre als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Angebote für Studierende können auf Nachfrage auch von Promovierenden genutzt werden. Aktuelle Veranstaltungen werden fachbereichsintern durch Aushänge und Rundmails beworben.

Universitätsweite Unterstützungsangebote

  • Die Studierwerkstatt [https://www.uni-bremen.de/studierwerkstatt/] bietet Studierenden überfachliche Unterstützung in den Bereichen Studienmethoden und Persönlichkeit, Kommunikation, Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben. Zudem bildet sie Tutor*innen und Schreibcoaches aus.
  • Am Fremdsprachenzentrum der Hochschulen im Land Bremen (FZHB) [https://www.fremdsprachenzentrum-bremen.de/1.0.html] erhalten Studierende und Wissenschaftler*innen Unterstützung für das wissenschaftliche Schreiben in der Fremdsprache Englisch. Für Studierende der Universität Bremen bietet das Fremdsprachenzentrum zudem kostenlose Kurse zur Förderung der akademischen Mehrsprachigkeit [https://www.fremdsprachenzentrum-bremen.de/2366.0.html] an.
  • Die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen [https://www.suub.uni-bremen.de/service-beratung/schulungen-und-fuehrungen/] bietet neben Führungen und Schulungen auch eine Studierendensprechstunde zum Thema Literaturrecherche an.
  • BYRD Bremen Early Career Researcher Development [https://www.uni-bremen.de/byrd/] unterstützt Promovierende mit Beratung sowie einem breiten Angebot an kostenfreien Qualifizierungsworkshops, u.a. zum wissenschaftlichen Schreiben.